• =?iso-8859-1?Q?Zusammenh=E4ng?= =?iso-8859-1?Q?e?= in po Dateien erkenn

    From Christoph Brinkhaus@21:1/5 to All on Sat Apr 15 20:20:01 2023
    Hallo allerseits,

    bei einem Review bearbeitet bzw kommentiert man po Dateien. Darin sind
    die Texte, die man später als Benutzer liest in kurze Abschnitte
    aufgeteilt.

    Nun ist es mir leider schon mehrfach passiert, dass ich die
    Zusammengehörigkeit einzelner Abschnitte in po Dateien nicht bemerkt
    habe. Das gleiche Problem habe ich damit, wie sich ein Abschnitt eines po
    Files in ein späteres gesamtes Dokument einfügt.

    Habt ihr Tips für mich, wie ich das Problem am besten angehe und in
    den Griff bekomme? Vielleicht durch das parallele Vergleichen mit einer
    alten Dokumentation? Oder sollte ich aus den po Dateien eine komplette Dokumentation erstellen?

    Viele Grüße,
    Christoph
    --
    Ist die Katze gesund
    schmeckt sie dem Hund.

    --- SoupGate-Win32 v1.05
    * Origin: fsxNet Usenet Gateway (21:1/5)
  • From Helge Kreutzmann@21:1/5 to Christoph Brinkhaus on Sun Apr 16 08:10:01 2023
    This is a MIME-formatted message. If you see this text it means that your E-mail software does not support MIME-formatted messages.

    Hallo Christoph,
    On Sat, Apr 15, 2023 at 08:16:04PM +0200, Christoph Brinkhaus wrote:
    bei einem Review bearbeitet bzw kommentiert man po Dateien. Darin sind
    die Texte, die man spÀter als Benutzer liest in kurze Abschnitte
    aufgeteilt.

    Nun ist es mir leider schon mehrfach passiert, dass ich die Zusammengehörigkeit einzelner Abschnitte in po Dateien nicht bemerkt
    habe. Das gleiche Problem habe ich damit, wie sich ein Abschnitt eines po Files in ein spĂ€teres gesamtes Dokument einfĂŒgt.

    Habt ihr Tips fĂŒr mich, wie ich das Problem am besten angehe und in
    den Griff bekomme? Vielleicht durch das parallele Vergleichen mit einer
    alten Dokumentation? Oder sollte ich aus den po Dateien eine komplette Dokumentation erstellen?

    Das Problem ist generisch und trifft mich auch immer wieder. Gerade
    bei den Handbuchseiten, wo wir mehrere Versionen pflegen. Im folgenden
    meine VorschlÀge, gestaffelt nach Aufwand:

    1. Du ignorierst das.
    Als Übersetzer weise ich Dich dann darauf hin, wenn ich aufgrund
    von anderen grammatikalischen Konstruktionen und auf mehrere
    AbsĂ€tze verteilte Inhalte nicht 1:1 den Abschnitt ĂŒbersetze.

    2. Du liest die msgstr-AbsÀtze nacheinander
    Das klappt oft (aber nicht immer), um den Zusammenhang zu
    erschließen. Der Text vorher, z.B. „#. type: SH“ gibt Dir mit etwas
    Übung auch an, was es ist (hier: Abschnittsname).

    3. Du liest die msgstr-AbsÀtze nacheinander mit Distro-Bezug
    Bei den Handbuchseiten (nur dort!) schaust Du, was der vorherige
    Absatz der gleichen Distribution ist (z.B. debian-unstable). Oder
    ob der Absatz sehr Àhnlich weiter oben schon mal war (dann hast Du
    die Position auch).
    Bietet sich an, wenn die Übersetzung so gar nicht zum englischen
    Text zu passen scheint.

    4. Du liest den Ursprungstext
    Bei Handbuchseiten mit „man Befehl“, ansonsten hĂ€ngts vom Format
    ab, wo Du die Texte findest. Dann siehst Du ZusammenhÀnge schön.
    NatĂŒrlich heißt das, dass Du ggf. die richtige Distro haben musst,
    was unpraktisch sein kann. Da hilft dann 3. oder 5.

    5. Du installierst Dir Tools und baust Dir die Übersetzung auch
    Je nach Projekt ziehst Du die benötigten Werkzeuge und baust Dir
    die Übersetzung als Gesamttext lokal.
    Das ist viel Aufwand und ich wĂŒrde Dir tendenziell davon abraten,
    wenn Du nur QS-Lesen willst. Wenn Du natĂŒrlich spĂ€ter mal auch
    ĂŒbersetzen möchtest, dann ist es sinnvoll, um die Werkzeuge und den
    Abeitsablauf kennenzulernen.

    Bei den Handbuchseiten mache ich beim Übersetzen 2. Und wenn das nicht
    hilft, 4. falls es Debian-Seiten sind und ansonsten 5.

    Viele GrĂŒĂŸe

    Helge

    --
    Dr. Helge Kreutzmann debian@helgefjell.de
    Dipl.-Phys. http://www.helgefjell.de/debian.php
    64bit GNU powered gpg signed mail preferred
    Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/

    -----BEGIN PGP SIGNATURE-----

    iQIzBAABCAAdFiEEbZZfteMW0gNUynuwQbqlJmgq5nAFAmQ7j1wACgkQQbqlJmgq 5nBENg/+KuDwrYKN5DXjTRqcINdY0n10UdRF4F6JIzxDMWzA6itcTasFVyRhSo0l CDLK/YDx99KPM42ZBUesOtEM4hd4xthmys7689PSgxA5cpU7AD4aTopgg2gSIYal b9f4gJOUCi2BSAViZjNVUqV1S+9c4dgMaY+AbVCJl+BcuXx6UxcCwioqptpRl2Qb kFVHweVWSdOoyWDJ5M8kQXFdeU9FZ9jZDyS1uYJEwGC5MQ6d/yASIUxYwhOvhjdF OjlnbeuYAJra9unDCh49Pus+Pi/Bdrffp8Rwt/SajOhrz2/OGdXVzOhI6Loi+ao7 4lrVKZSCjM420V+tKBD8oahiwX4mFJ6NUPwUVeUh9JWhG51NrKJoKzzUhIZo5c2G 3VOWbNqk8ynFnxcUmGH+Qc9g6q44nNHmpYMN4eQrmo5Pi219slY+hm1yqJJUxIfN gdockBpL+ljsJr/vp0ipKgqBmdR0TV4FO6TDidrg9HqwTyLFT6FLiKT1H4USSXh4 fm1gWQp57GZFQ7HfX1bHAvxxUYNLLiASlzfa4E0hMWebiiKE9b3uf7k8+9oVdjBt 3upXU+e5u/PfDYaEMDF9c0d47Zqu2TcDbqpKuO7
  • From Christoph Brinkhaus@21:1/5 to All on Sun Apr 16 14:00:01 2023
    Am Sun, Apr 16, 2023 at 08:02:12AM +0200 schrieb Helge Kreutzmann:
    Hallo Helge,

    Hallo Christoph,
    On Sat, Apr 15, 2023 at 08:16:04PM +0200, Christoph Brinkhaus wrote:
    bei einem Review bearbeitet bzw kommentiert man po Dateien. Darin sind
    die Texte, die man spÀter als Benutzer liest in kurze Abschnitte aufgeteilt.

    Nun ist es mir leider schon mehrfach passiert, dass ich die Zusammengehörigkeit einzelner Abschnitte in po Dateien nicht bemerkt
    habe. Das gleiche Problem habe ich damit, wie sich ein Abschnitt eines po Files in ein spĂ€teres gesamtes Dokument einfĂŒgt.

    Habt ihr Tips fĂŒr mich, wie ich das Problem am besten angehe und in
    den Griff bekomme? Vielleicht durch das parallele Vergleichen mit einer alten Dokumentation? Oder sollte ich aus den po Dateien eine komplette Dokumentation erstellen?

    Das Problem ist generisch und trifft mich auch immer wieder. Gerade
    bei den Handbuchseiten, wo wir mehrere Versionen pflegen. Im folgenden
    meine VorschlÀge, gestaffelt nach Aufwand:

    1. Du ignorierst das.
    Als Übersetzer weise ich Dich dann darauf hin, wenn ich aufgrund
    von anderen grammatikalischen Konstruktionen und auf mehrere
    AbsĂ€tze verteilte Inhalte nicht 1:1 den Abschnitt ĂŒbersetze.

    2. Du liest die msgstr-AbsÀtze nacheinander
    Das klappt oft (aber nicht immer), um den Zusammenhang zu
    erschließen. Der Text vorher, z.B. „#. type: SH“ gibt Dir mit etwas
    Übung auch an, was es ist (hier: Abschnittsname).

    3. Du liest die msgstr-AbsÀtze nacheinander mit Distro-Bezug
    Bei den Handbuchseiten (nur dort!) schaust Du, was der vorherige
    Absatz der gleichen Distribution ist (z.B. debian-unstable). Oder
    ob der Absatz sehr Àhnlich weiter oben schon mal war (dann hast Du
    die Position auch).
    Bietet sich an, wenn die Übersetzung so gar nicht zum englischen
    Text zu passen scheint.

    4. Du liest den Ursprungstext
    Bei Handbuchseiten mit „man Befehl“, ansonsten hĂ€ngts vom Format
    ab, wo Du die Texte findest. Dann siehst Du ZusammenhÀnge schön.
    NatĂŒrlich heißt das, dass Du ggf. die richtige Distro haben musst,
    was unpraktisch sein kann. Da hilft dann 3. oder 5.

    5. Du installierst Dir Tools und baust Dir die Übersetzung auch
    Je nach Projekt ziehst Du die benötigten Werkzeuge und baust Dir
    die Übersetzung als Gesamttext lokal.
    Das ist viel Aufwand und ich wĂŒrde Dir tendenziell davon abraten,
    wenn Du nur QS-Lesen willst. Wenn Du natĂŒrlich spĂ€ter mal auch
    ĂŒbersetzen möchtest, dann ist es sinnvoll, um die Werkzeuge und den
    Abeitsablauf kennenzulernen.

    Bei den Handbuchseiten mache ich beim Übersetzen 2. Und wenn das nicht hilft, 4. falls es Debian-Seiten sind und ansonsten 5.

    Vielen Dank fĂŒr die RatschlĂ€ge. Zum GlĂŒck sind ja die man pages in
    englisch und deutsch per Voreinstellung installiert. Da kann man auch
    mal mit grep nach Ähnlichkeiten suchen.

    FĂŒr 5. muss ich mich mal einlesen. Ich vermute mal, dass das je nach
    Projekt einfach bis extrem kompliziert sein kann.

    Viele GrĂŒĂŸe,
    Christoph
    --
    Ist die Katze gesund
    schmeckt sie dem Hund.

    --- SoupGate-Win32 v1.05
    * Origin: fsxNet Usenet Gateway (21:1/5)